Strona g³ówna

Zaproszenie [de]
[2009-05-04]

Liebe Freundinnen und Freunde,

Es ist keine zwei Wochen mehr bis zu unserer Konferenz zur Zukunft der Bahn am 15. / 16. Mai 2009 in Düsseldorf und Köln! Dies ist der zweite von drei Rundbriefen zu unserer Konferenz (der erste steht hier: www.bahn-fuer-alle.de/pages/argumente/rundbrief/rundbrief-1-zur-konferenz.php).
Eine Anmerkung zu Dr. Rüdiger Grube, den wir für Freitag abend angefragt haben: Ehrlich gesagt scheint uns eine Zusage nicht mehr als wahrscheinlich, aber eine Absage haben wir auch noch nicht. Dafür haben wir eine Absage von Günter Wallraff, der sehr bedauert, ausgerechnet wegen eines Termins im Zusammenhang mit seiner Recherche zur Bahn nicht zu uns kommen zu können. Jenseits letzter Zusagen und Absagen: beim Zusammenstellen von Referenten und Programm waren wir selbst erstaunt, was und wer alles zur Konferenz zusammen kommt. Wir denken, dass es im jedem Fall spannend wird!

Viel Spaß beim lesen wünscht: Carl Waßmuth (attac)

Vorab: Anmelden nicht vergessen!
Einfach eine mail an: U.Thierfelder@bahn-fuer-alle.de
drei Hotels in der Nähe: am Ende der mail
-----------------------------
Übersicht:

* Unsere Referenten und unser Programm im Detail:
* Wer sind die Veranstalter?
* Wer sind die Unterstützer?
* Eine Abschlußerklärung
* Hotels in der Nähe
--


* Unsere Referenten und unser Programm im Detail:

Freitag, den 15.05.2009, 19.00 h, Landtag Düsseldorf

o Die Bahn ist ein politisches Kabarett – ein Beitrag des Kabarettisten Frank Lüdecke

o Winfried Wolf: Vorstellung eines Investitions- und Beschäftigungsprogramms für den europäischen Schienenverkehr

o Podiumsdiskussion: »Weltwirtschaftskrise - Risiken und Chance für Klima, Umwelt und Bahn« mit
- Bob Crow, Great Britain, union, general secretary RMT
- Peter Conradi, Bahn für Alle, SPD
- Horst Becker, Verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN NRW
- Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender DB AG, angefragt, eine Zusage erscheint uns nicht mehr als wahrscheinlich, aber Absage haben wir auch noch nicht)

Samstag, den 16.05.2009, 9.00 h - 18:00 h, Landschaftsverband Köln

o Bahnprivatisierung aus europäischer Sicht – Beispiele zwischen Börsengang und Bürgernähe
- Alex Gordon, Great Britain, union, executive committee RMT
- Didier Le Reste, France, general secretary of the CGT railworkers’ Federation, Vice-President of the ETF Railway Section (requested)
- Sabine Trier, Deputy General Secretary ETF (requested)
- Prof. Karl-Dieter Bodack, Verkehrsexperte
- Prof. Wolfgang Hesse, Verkehrsexperte
- José Manuel Olivièra, Portugal, union, President of SNTSF
- Christian Zeller, Switzerland, scientist

o Impulsreferate und drei Workshops zu
- Green new (rail) deal: Horst Becker, Verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN NRW
- Bürgerbahn 2020: Prof. Wolfgang Hesse
- rail-friendly European politics: Prof. Heiner Monheim, Germany, scientist and urban planner
- Europäisches Nachtzugsystem: Barbara Huber, Initiative "Nachtzug

o Podiumsdiskussion " Bahn der Zukunft oder zukünftig ohne Bahn ? "

o Abschluss mit Kundgebung (mit europäischen GewerkschafterInnen) ab
18:30 h am Kölner Hauptbahnhof bzw. Domvorplatz
- Claus Matecki, DGB-Vorstand (angefragt)
- Union representatives of GB and France
- Alfred Lange, Betriebsrat und ehemaliges Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Transnet
- Matteo Pronzini, worker from the Bellinzona depot, Switzerland (requested)
- Klaus Gietinger, Regisseur und Autor (angefragt)


* Wer sind die Veranstalter?

Zur Vorbereitung einer Tagung ist es sinnvoll, breit aufgestellt zu sein, um ein über bestimmte Kreise hinausgehendes Publikum zu erreichen. Gleichzeitig muss man arbeitsfähig bleiben, gibt es doch eine Vielzahl von Einzelentscheidungen zu treffen.
Über den Aufruf „Börsengang aussetzen!“ und zwei gemeinsame Pressekonferenzen zum Thema ICE-Achsbruch bestehen gute Bande zwischen „Bahn für Alle“ und den Grünen in NRW. Die britische Bahngewerkschaft RMT ist gemeinsam mit Bahn für Alle Mitbegründer des europäischen Netzwerks „Rail for All – European Coalition against railway privatisation“. Beides eine gute Basis für mehr – und so wurde aus der Idee zur Konferenz schnell ein gemeinsames und reelles Projekt. Nchfolgend noch noch eien kurzvorstellung der einzelnen Organisationen:


Bahn für Alle

"Bahn für Alle" ist ein Bündnis von 18 Organisationen aus Globalisierungskritikern, Umweltorganisationen, politischen Jugendverbänden und Gewerkschaften und setzt sich ein für eine verbesserte Bahn in öffentlicher Hand. Träger des Bündnisses sind Attac, Autofrei leben!, Bahn von unten, BUND, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz, Bürgerbahn statt Börsenbahn, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Grüne Jugend, Grüne Liga, IG Metall, Jusos in der SPD, Linksjugend Solid, NaturFreunde Deutschlands, Robin Wood, Sozialistische Jugend Deutschlands-Die Falken, Umkehr, VCD
Brandenburg und Verdi.
Bahn für alle als Bündnis ist parteipolitisch neutral. Kooperationen mit parteigebundenen Untergliederungen werden jedoch im Einzelfall als durchaus sinnvoll angesehen. Dies gilt insbesondere für Orts- und Landesverbände, die die weitgehend privatisierungsfreunlichen Positionen in ihrer Parteien hinsichtlich einer zukünftigen Verhinderung der Bahnprivatisierung zu beeinflussen suchen. www.bahn-fuer-alle.de


Die Grünen NRW

Bündnis 90/DIE GRÜNEN sind der Überzeugung, dass im Fokus der Verkehrspolitik der Umstieg auf einen attraktiven öffentlichen Verkehr stehen muss. GRÜNE fordern ein integriertes Bahnkonzept statt Bahnprivatisierung, mehr umweltfreundlichen Schienenverkehr statt Streckenstilllegungen, Fahrplankürzungen und Fahrpreiserhöhungen. Die GRÜNE Landtagsfraktion NRW ist in Zusammenarbeit mit dem Bündnis »Bahn für Alle«Veranstalter der Diskussionsveranstaltung am 15. Mai im Düsseldorfer Landtag, deren
Besuch kostenfrei ist. www.gruene-nrw.de www.gruene.landtag.nrw.de

Britische Transportarbeiter-Gewerkschaft RMT

RMT - die National Union of Rail, Maritime and Transport Workers ist in Großbritannien die am schnellsten wachsende britische Gewerkschaft, mit mehr als 80.000 Mitglieder in fast allen Bereichen der Transport-Industrie, von Fern- über U-Bahn bis zum Schiffs-, Offshore-, Bus- und Straßen-Güterverkehr. Privatisierung und Liberalisierung lehnen sie klar ab. Die RMT ist aktiv auf europäischer Ebene, so haben sie im vergangenen Jahr alle Mitgliedsgewerkschaften des Transportsektors der ETF am 17. Juni nach London zu einer Konferenz eingeladen. (Abschlusserklärung: www.rmt.org.uk/Templates/Internal.asptutaj). Die 20.000 Teilnehmer starke Demonstration in Paris von Bahnern aus ganz Europa gegen Bahnprivatisierung geht mittelbar auf diese Konferenz zurück. Morgen veranstalten die RMT einen Lobby-Aktionstag vor dem Unterhaus, unter den Slogans „Protecting green rail jobs - Defending services and safety - Fair fares - Publicly owned and accountable“ bearbeiten sie ihre Abgeordneten hinsichtlich eines parlamentarisch eingereichtem Bekenntnises für eine öffentliche Bahn (For a People's Railway: National rally and lobby of parliament for a publicly owned people’s railway, Tuesday May 5., www.rmt.org.uk/Templates/Internal.asptutaj)



* Wer sind die Unterstützer?

Zur verberiterung der organisatorischen und finanziellen Basis haben wir auch Unterstützer gewinnen können: Das sind per pedes und der „Grüne Ökofonds NRW“.
Per pedes sind seit 2006 aktives Mitglied der Berliner Gruppe von Bahn für Alle. per pedes e.V. ist eine Gruppe engagierter Fußgängerinnen und Fußgänger die sich einsetzen für: Flächendeckend Tempo 30 in Städten, mehr Verkehrsberuhigung in Wohngebieten, Verbreiterung und bessere Ausstattung von Gehwegen, Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, Verlängerung von Grünphasen an Fußgängerampeln, Rundum-grün Ampelschaltungen für FußgängerInnen an Kreuzungen, Breite Fahrradstreifen auf Straßen, nicht auf Fußwegen, Bessere Straßenüberquerungen zur Schulwegsicherung www.perpedes-ev.de. Der „Die Grünen Ökofonds“ wurde 1980 von den Grünen ins Leben gerufen, um alternative Projekte mit sozialer, ethischer und ökologischer Zielsetzung zu unterstützen. Dabei soll die Unterstützung nach Möglichkeit eine Hilfe zur Selbsthilfe darstellen und zur Vernetzung von politischen Initiativen beitragen. Die bereitgestellten Gelder stammen aus Spenden bündnisgrüner Abgeordneter, die dem Ökofonds durch die Landespartei jährlich zur Verfügung gestellt werden.

* Eine Abschlußerklärung

Wir planen, zum Abschluss der Konferenz eine knappe Erklärung zu Bahnpolitik und Bahnprivatisierung in Europa zu verabschieden, eine „Erklärung von Köln / declaration of cologne“. Diese Erklärung wird derzeit von den Veranstaltern vorbereitet. Sie soll dann möglichst breit unterzeichnet werden. Die Erklärung soll möglichst in deutsch, englisch, französisch und spanisch vorliegen. Die Teilnehmer der Konferenz bekommen die letzte Fassung im Vorfeld der Konferenz (im Idealfall mit dem nächsten Rundbrief) um Änderungsvorschläge der Teilnehmer noch im Laufe der Konferenz zu ermöglichen zu können. Wir versprechen uns davon eine (hoffentlich) deutliches Signal im Europawahlkampf für eine bessere Bahnpolitik.



Hotels in der Nähe des Veranstaltungsraums in Köln, die gute Preise machen (und bei denen hoffentlich noch etwas frei ist):

Hotel Alt Deutz
Graf-Gessler-Str. 13-15
50679 Köln-Deutz
info@hotelaltdeutz.eu
0221-801 93 99-0

Hotel Chelsea
Jülicherstr. 1
50674 Köln
mail@hotel-chelsea.de
0221-207150

Jugendherberge
Köln Deutz
Siegesstr. 5
50679 Köln
0221-814711
koeln-deutz@jugendherberge.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir eine Vermittlung von Übernachtungen oder Hotelbetten nicht leisten können - damit wären alle Kapazitäten im Vorfeld der Konferenz ausschließlich dafür belegt.


Im nächsten Rundbrief:

* das Investitions- und Beschäftigungsprogramms für den europäischen Schienenverkehr
* unsere Kundgebung: Redner, Themen, Besonderheiten für die Presse
* das europäische Netzwerk „rail4All“
* das Konferenz-Organisationsteam
* Anreisedetails, letzte Infos und Programmänderungen


Weitere Informationen:

http://bahn-der-zukunft.de/

powrót

Aktualno¶ci
- Strona g³ówna
- Wiadomo¶ci Attac
- Inne dzia³ania

Attac
- Publicystyka
- Przes³ania
- Attac w mediach
- Nasze media
- Ksi±¿ki
- Filmy
- Katalog stron
- Inne linki

Polskie Forum Spo³eczne
- Deklaracja PFS z podpisami
- Wiadomo¶ci PFS

Dokumenty
- Dokumenty programowe
- Uchwa³y, komunikaty
- O¶wiadczenia
- Finanse
- Konto Attac

Struktura
- Kontakt
- Zarz±d

Other languages
- English
- French
- Deutsch

FAQ
- Czy wiesz, ¿e...
- Nasze cele

Copyleft 2004 Stowarzyszenie ATTAC Polska, e-mail: info@attac.org.pl, http://attac.org.pl